PERSONAL SPIELPLAN

NOT WAITING FOR THE RELOAD ANYMORE…..PREPARING IT 😀

DIE ZWANGSPAUSE POSITIV NUTZEN….das waren meine Gedanken als sich abzeichnete, es könne in einen zweiten Lockdown gehen….

Gedacht, gesagt, getan und eine sehr spannende und bereichernde Fortbildung zur Stimm- & Sprechtrainerin gefunden. Sehr ( lern-)intensive Monate liegen nun hinter mir, im März ist die Prüfung!

RÜCKBLICK AUF 2020:
Nach der ersten Zwangspause durch Corona im Frühjahr und den damit einhergehenden Ausfall einiger Projekte, ging es im Sommer OPEN AIR in den Reboot. Im „Freiburger Jedermann“, der im Zuge der  900-Jahr -Feierlichkeiten der Stadt Freiburg im Rathaushof stattfand, spielte ich die Buhlschaft. Natürlich alles unter Pandemiebedingungen, mit Abstand zu den Kollegen, reduzierter Publikumszahl usw. Aber es war so wunderbar wieder auf der Bühne zu stehen und arbeiten zu können.

Von September bis zum November Lockdown führte ich Co-Regie bei „Emilia Galotti“. Ein Projekt mit einigen meiner Schüler der Freiburger Schauspielschule. Premiere sollte im Januar 2021 sein….. daraus wurde dann auch nichts….Wir hoffen auf April oder Mai!

Im ersten Lockdown hat mich dieses kleine Projekt emotional und mental „über Wasser“ gehalten…..

Hier geht es zum YouTube-Kanal auf dem mein „Corona-Notfall-Kulturprogramm“ für Kinder zu sehen ist.  Märchen aus aller Welt : 

https://www.youtube.com/channel/UCCj2s74vsSGby6OBZrGyw9g

 

UND NUN 2021?!

Noch sind wir mitten in einer weltweiten Krise.  Und nun haben wir Künstler*innen und Kulturschaffenden durch den Lockdown quasi Berufsverbot. Alle Kulturstätten sind geschlossen. Uns Künstler*innen trifft diese Krise besonders schwer, da wir auch so schon oft am Existenzminimum leben.

Neben diesen finanziellen Nöten ( die Hilfen kommen; aber sehr sehr langsam) kommt hinzu, dass wir das, was wir so sehr lieben vorläufig nicht ausüben können. Und die Wechselwirkung mit dem Publikum, welche das Kunsterlebnis „Theater“ so einzigartig macht, ist virtuell nicht einfach nicht zu erreichen.

Wir hoffen sehr, dass die Infektionszahlen zurückgehen und nicht noch mehr Menschen, diesem Virus zum Opfer fallen. Wir hoffen, dass wir bald zu einer „neuen Normalität“ zurückkehren können, dass die Theater bald wieder öffnen dürfen und wir uns dort begegnen können, um zu lachen, zu weinen, um uns mitreißen zu lassen und in einen direkten Austausch miteinander zu kommen!

Bis dahin bleibt alle gesund und munter!

Eure Natalia